Blumenaquarell auf Aquarell Karton

von | 07.09.2017 | Aquarellpapier, Blumenaquarelle | 0 Kommentare

Aquarell Karton für moderne Aquarelle

 

Um ein gutes Malergebnis in der Aquarellmalerei zu erzielen, ist die Wahl des Aquarellkartons oder Aquarellpapiers enorm wichtig.

Für mein Blumenaquarell “ Chrysantemen“, Bildformat: 76 x 56, hier im Beitrag zu sehen, habe ich auf einem 640 g/m² dicken Karton aquarelliert von dem Hersteller Fabriano. Dieser Aquarellkarton ist heiß gepresst,  und besteht aus 100% langen Baumwollfasern auch „Hadern“ genannt. Es ist mein bevorzugter Malgrund weil er eine sehr nasse Aquarelltechnik erlaubt.

Auswaschungen auf dicken Aquarellkarton

Ein Aquarellkarton ist sehr strapazierfähig, man kann ihn bemalen und mit Wasser wieder abwaschen, trocknen lassen und wieder bemalen. Diese Technik des Auswaschens kann für ein Aquarell sehr schöne Farbschattierungen auf den Karton hinterlassen und durch weiteres bemalen sehr beindruckende Gemälde entstehen lassen. Also für kreative und moderne Aquarelle bestens geeignet. Allerdings „kaltgepresste“ dicke Aquarellkartone reagieren anders, dass ist in jedem Falle auszuprobieren welcher Karton zur individuellen Technik passt. 

 Außerdem sind die meisten dieser hochwertigen Aquarellpapiere und Aquarellkartons mit einem zweiseitigem Büttenrand versehen, dass sieht sehr edel aus wenn man ein gelungenes Gemälde „auf“ das Passepartout legt und einen speziellen Rahmen verwendet dann bleibt der Büttenrand sichtbar. Über diese spezielle Rahmung werde ich noch einen weiteren Artikel schreiben.

Dazu benutze ich Aquarellfarben,  Airbrushfarben, Tuschen, Gouachefarben, Wachsmalstifte und Kreiden  Wobei letztere den Charme haben, Wasser abzuweisen und somit nach weiterem aufragen von Farben immer wieder durchzuschimmern. In der Anschaffung ist dieser Aquarell Karton sicher etwas teuer, aber auf solchem Untergrund zu malen, ist ein Erlebnis und sein Geld in jedem Falle wert.

Allerdings für Aquarell Anfänger ist der großformatige Aquarellkarton nicht zu empfehlen, da man erst durch intensiven Gebrauch erfährt, wie sich Aquarellfarbe auf solchem Karton verhält. Es ist für  Einsteiger sicherlich einfacher erst kleinere Formate und günstiger dünnere Aquarellkartone zu verwenden. 

Dünne Aquarellkarton Qualitäten

Dünnere Aquarellkartone, sollten aber mindestens 300 g/m² sein, um gute Ergebnisse zu erzielen. Es ist empfehlenswert, größere Bögen, z.B. ab 50 x 70 in kleinere Formate zu schneiden, denn bei einer sehr nassen Technik kann sich der Aquarellkarton wellen  und die Aquarellfarbe Pfützen bilden, die unschön wirken können.  Oder man verwendet einen Aquarellblock wo die Blätter verleimt sind.

Eine gute Qualität und einen fairen Preis, hat das Papier Modval von Canson, aber es gibt auch andere gute Papiere von Arches, Hahnemühle und Lana, um nur einige zu nennen.

Ich hoffe das dieser Beitrag euch inspiriert mit anderen Materialien zu experimentieren.

Also viel Spaß beim ausprobieren!

 

Eure

Angela Tatli

PS: Für meine Werke benutze ich persönlich nur bestes Handgeschöpftes, hoch alterungsbeständiges Aquarellpapier und Kartone. Ebenso lichtechte und hochwertige Aquarellfarben.

 

 

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANGELA TATLI
Ich bin Aquarellistin aus Leidenschaft und schreibe hier in meinem Blog über Kunst.