Ein Portrait modern und expressiv malen!

von | 21.06.2018 | Porträt | 0 Kommentare

Teil 1. Gesichtsproportionen  – mit einer Zeichenanleitung als „Download“

 

Auch wenn du ein frei gestaltetes Portrait malst, ist es von Vorteil wenn du ein wenig die Proportionen und den Aufbau eines Gesichtes kennst. Eine kleine Zeichenanleitung hilft dir dabei.

In diesem Beitrag habe ich eine Anleitung zum Zeichnen als „download“ (siehe ganz unten) hinzugefügt. Dieser basiert auf einem sogenannten „Kanon“  das menschlichen Gesichts. 

Was ist ein Kanon?

Es ist eine Methode in der Kunst, die Maße und Proportionen eines menschlichen Körpers oder Gesichtes in ein Verhältnis zu einander zu setzen. Dieses Schema lässt sich weitgehend auf jedes Gesicht oder Körper übertragen und hilft beim Zeichnen und Malen. 

Zu diesem Artikel habe ich, wie schon oben erwähnt den Gesichtskanon nach dem ich selbst arbeite als download hinzugefügt. Er ist natürlich nicht meine Erfindung, aber ich habe für dich eine komplette Version mit allen Ansichten des Gesichtes gezeichnet.  Sogar von links und rechts in der 3/4 Ansicht und Profil, das findet man normalerweise nicht. Mit Zeichenanleitung von Nase, Augen und Mund in allen Ansichten.  Was mir wichtig war, dass es ein einfacher, leicht nachzuvollziehender Kanon ist und den man sich leicht einprägen kann. 

Woher kommt der Kanon?

Gottfied Bammes und Andrew Loomis,  zwei der wohl bekanntesten Maler, Grafiker und Kunstlehrer, die die Methoden wie man einen Kopf und ein Gesicht zeichnet, einen sogenannten Kanon, entwickelt haben. Weit verbreitet ist, ein Gesicht mit Hilfe eines Ovales zu zeichnen. Das Oval wird unterteilt um die Position der Augen, Augenbrauen, Mund, Nase und Ohren festgelegt.

Es gibt tausende von gezeichneten Kanons die man im Internet findet.  Aus der Flut von Informationen kann man schon den Überblick verlieren weil sich zu viele verschiedene Konzepte entwickelt haben. Oft passen diese dann nicht mehr zusammen, besonders dann wenn es um die unterschiedlichen Ansichten des Gesichtes geht. 

 

So wendet man einen Gesichtskanon an

Ein Kanon ist nur eine ungefähre Vorlage und dient der Orientierung. Er ist eine gute Unterstützung in der Herangehensweise der freien und expressiven  Malerei. Es kann sogar sein das du ihn bald vergessen hast weil durch häufiges vorzeichnen und malen arbeitest du immer intuitiver.

Es reicht für den Anfang völlig aus wenn du in der Frontalansicht nur einen einfachen Mund, Nase und Augen zeichnen und malen kannst. Du musst ja kein realistisches Portrait malen. Variationen kannst du mit Farbe, Frisur und Hintergrund schaffen. 

Wichtig ist nicht das genaue abbilden sondern die Atmosphäre in einem Bild. Kreiere deinen eigenen Stil. Du kannst den Kanon dazu benutzen ein Gesicht zu abstrahieren und übertreiben. Z.b lange Nasen oder große Augen, spitzes Kinn usw. Die Betrachter können deine Bilder daran immer wieder erkennen.

Also lass deiner Phantasie und Kreativität freien Lauf. 

 

Mein nächster Blogbeitrag : Ein expressives Portrait malen mit Licht und Schatten! 

Also, bleib dabei!

 

↓Hier geht´s zum „Download“ –  Zeichenanleitung für ein Gesicht↓

Werde Abonnent meines Blogs und

Downloade den GESICHTSKANON.

Und erhalte Zugriff auf künftige Downloads und Videos kostenfrei. 

Trage dazu hier unten deine Daten ein.

Wenn dir meine Beiträge nicht gefallen, ist kein Problem, du kannst  dich jederzeit mit einem Klick in jeder E-Mail die du von mir bekommst von der E-Mail Liste wieder  löschen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANGELA TATLI
Ich bin Aquarellistin aus Leidenschaft und schreibe hier in meinem Blog über Kunst.