Leuchtende Aquarellfarben

von | 03.11.2017 | Aquarellfarben, Blumenaquarelle |

Wissen über die Leuchtkraft von Aquarellfarben

 

 

 

 

 

Für meine Aquarelle verwende ich alle Aquarellfarben die in Künstlerbedarfsgeschäften erhältlich sind.

Aber um Leuchtkraft in meine Bilder zu bekommen, achte ich auf die Pigmentmischungen in den Farben, die ich verwende.

Farbnamen wie Himmelblau, Indigo oder Krapprot ect., sagen wenig über die Eigenschaften und Leuchtkraft der Farben aus, hier ist Wissen nötig.

 

 

Ein Pigment-Farben

Vorzugsweise verwende ich dann Farben die nur „ein Pigment“ enthalten, weil es meist reiner, lichtechter und eben „leuchtender“ ist. Denn wenn man zu viele Pigmente zusammen mischt, ist die Gefahr, dass die Farbe grau wird, sehr groß. Ebenso wenn man leuchtende Pigmente mit stumpfen Pigmenten mischt, wie z.B. „Chromdioxidgrün stumpf“ oder Perylene, dann wird die Mischung ebenfalls stumpf, weil es deckende Pigmente sind.

 

Welche Pigmente enthalten Aquarellfarben

Welche Pigmente in den Aquarellfarben enthalten sind, findet man auf den Etikett der Farbtuben oder Näpfchen. Die Beschreibung enthält den Farbnamen des Pigments und die CI Nummer. (CI=Color Index Nummer)

Z.B. die Aquarellfarbe „Alizerin Karmesin“ enthält nur ein einziges Pigment, mit der Bezeichnung PR 83.  „P“ bedeutet Pigment, „R“ ist der Farbname und steht für Rot mit der CI Nummer 83. Also,  Alizerin Karmesin enthält nur ein rotes Pigment.

„Sienna gebrannt“ dagegen, enthält das Pigment PR 101 und ein zweites Pigment mit der Bezeichnung PBk 9. Also ein rotes Pigment und ein braunes Pigment.  Sienna gebrannt ist ein trüberer orangeton.

Will man einen leuchtenderen orangeton dann greift man besser zu „Lasurorange“.  Diese Farbe enthält nur ein Pigment, nämlich „PO 71“ einen leuchtenden orangeton.

Es kommt natürlich immer darauf an, welche Firma die Farbe herstellt hat.  Deshalb bringt ein Blick auf das Etikett Klarheit um welche Farbpigmente es sich handelt.

Manche Farben sind im Aquarell unersetzlich

In meiner Farbpalette darf „Alizerin Karmesin“ niemals fehlen, denn für meine Blumenaquarelle ist es unersetzlich. Es hat die Eigenschaft sehr starker Leuchtkraft, wie oben in meinem Bild „Herbstblumen“ zu sehen ist.

Aber auch Farben wie Lasurorange, Kobaltblau, Preußischblau usw., sind  „ein Pigment-Farben“  die ich sehr oft benutze.

Findet nun selbst heraus mit welchen Farben ihr arbeiten mögt.

Viel Spaß dabei!

 

Eure Angela Tatli

 

 

 

0 Kommentare

ANGELA TATLI
Ich bin Aquarellistin aus Leidenschaft und schreibe hier in meinem Blog über Kunst.