Ranunkel Aquarell malen – expressiv und vereinfacht darstellen

von | 26.04.2018 | Blumenaquarelle | 0 Kommentare

Einen expressiven Ranunkelstrauß aquarellieren

In der Sprache der Blumen stehen die Ranunkeln für Charme, Frohsinn und Einzigartigkeit. Man liebt sie wegen ihrer langen Haltbarkeit als Schnittblumen in Sträußen. So habe ich in der Frühlingszeit sehr oft einen Strauß zuhause stehen, der mich dann reizt diese Frühlingsschönheiten in Aquarell zu malen. Um die Ranunkeln expressiv zu gestalten musste ich mir etwas einfallen lassen. Denn in der vereinfachten Darstellung haben viele Blumen runde Formen so das man sie leicht z.B. mit Rosen verwechseln kann. Hierzu meine Gedanken die ich mir gemacht habe, um das Ranunkel Bild zu aquarellieren das ich hier im Beitrag zeige.

Studium der Ranunkeln um sie zu aquarellieren

Bei genauem betrachten eines Ranunkelstraußes stellt man fest, dass die Blüten je nach Blühstadium unterschiedliche Größen aufweisen. Da sind die grünen Knospen die geformt sind wie kleine Herzen und die kleineren Blütenköpfe die eben aufgeblüht sind. Dann die schon großen weit geöffneten Blütendolden die mit ihren gestapelten Blütenblättern einen Eindruck von Üppigkeit vermitteln. Die Blumenmitte ist meist ein kleinerer dunkler Punkt, der charakteristisch ist für die Ranunkel. Die Blumenstiele sind nicht gerade, sondern verschlungen. Deswegen wirkt der Strauß oft unordentlich weil die Köpfe dadurch eigensinnig abstehen wenn sie nicht gebändigt von Floristenhänden eng zu Bouquets gebunden werden. Dann sind da noch die grünen Blätter am Blumenstil die nicht wirklich schön geformt sind und etwas struppig wirken. Dafür ist Fantasie nötig um sie malerisch umzusetzen. Auf diesem Weg des Beobachtens war es für mich möglich, die optischen Eigenschaften dieser Blume zu entdecken und Ideen für das Aquarell zu entwickeln.

 

Ranunkeln im Aquarell umsetzen

Wie ich schon in einem früheren Beitrag erwähnt habe, stehe ich auf serielles malen. Ich liebe es geradezu ein Thema immer wieder von vorne zu beginnen, weil ich so spontaner und sicherer in dem Malthema werde. Dabei kann ich all das beobachtete und charakteristische eines Sujets intuitiv ins Bild bringen. Das gemalte Aquarell oben, mit dem Titel „Ranunkel Aquarell“, ist nun das Ergebnis all meiner Gedanken und Tuns.

So hoffe ich, die Betrachter meines Bildes können trotz der Vereinfachung der Formen erahnen um welche Blumenart es sich handelt. Aber selbst wenn das Malergebnis zu Verwechslungen führt, kann man ja als Künstler immer noch im Titel des Bildes beschreiben was man gemalt hat!!!!

Ich hoffe es gefällt euch.

Eure

Angela Tatli

PS: Das Ranunkel Aquarell oben habe ich auf Fabriano Aquarellkarton 640g/m² gemalt.

download

 

Diese Beiträge könnten auch noch interessant sein.

Expressive Rosenaquarelle malen

Ein Tulpenstrauß in der Aquarellmalerei

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANGELA TATLI
Ich bin Aquarellistin aus Leidenschaft und schreibe hier in meinem Blog über Kunst.