Portrait expressiv zeichnen lernen!

von

Mit einer Zeichenanleitung “weiblichen Gesichtskanon” zum Downloaden!

Eigentlich schreibe ich in diesem Blog über die expressive Aquarellmalerei, aber das Zeichnen hat auch hier seine Berechtigung. Denn wenn du z.B. ein frei gestaltetes Portrait in Aquarell malen möchtest, ist es von Vorteil, wenn du ein wenig die Anatomie und den Aufbau eines Gesichtes kennst. Dabei hilft dir eine Zeichenanleitung, der sogenannte Kanon für das menschliche Gesicht. Ein Gesicht von vorn zu zeichnen und auch zu malen ist gar nicht so schwierig. Aber verändert man die Position und dreht den Kopf in die Dreiviertelansicht wird es schon schwieriger. Es verändert sich die Perspektive, da ist es gut die Proportionen zu kennen. 

 

Was ist ein Kanon?

Es ist eine Methode in der Kunst, die Maße und Proportionen eines menschlichen Körpers oder Gesichtes in ein Verhältnis zueinander zu setzen. Dieses Schema lässt sich weitgehend auf jedes Gesicht oder Körper übertragen und hilft beim Zeichnen und Malen. Weil die Schädelform die Gesichtszüge bestimmt, bildet er die Grundform aus dem der Kanon entwickelt wurde. 

Zu diesem Beitrag habe ich für dich eine komplette Version mit allen Ansichten des Gesichtes in meine “Freie Malbibliothek” gelegt zum Herunterladen. Es ist ein Kanon, den ich selbst für meine expressiven Arbeiten nutze und deshalb sind es auch meine eigenen Zeichnungen.

Diese Skizzen sind von links und rechts in der 3/4 Ansicht und Profil. Das hilft dir, wenn du eine Fotografie  mit einem Menschen hast, der den Kopf nach links gedreht hat und du eine Zeichenanleitung hast, die ebenfalls den Kopf nach links gedreht zeigt. Mit Zeichenanleitung von Nase, Augen und Mund in allen Ansichten.  Was mir wichtig ist, dass es ein einfacher, leicht nachzuvollziehender Kanon ist, den man sich leicht einprägen kann.  

 

Wer  hat den Kanon entwickelt?

Gottfied Bammes und Andrew Loomis,  zwei der wohl bekanntesten Maler, Grafiker und Kunstlehrer, die die Methoden wie man einen Kopf und ein Gesicht zeichnet, einen sogenannten Kanon, entwickelt haben. Weit verbreitet ist, ein Gesicht mit Hilfe eines Ovales zu zeichnen. Das Oval wird unterteilt um die Position der Augen, Augenbrauen, Mund, Nase und Ohren festzulegen.

Es gibt tausende von gezeichneten Kanons die man im Internet findet.  Aus der Flut von Informationen kann man schon den Überblick verlieren, weil sich zu viele verschiedene Konzepte entwickelt haben. Oft passen diese dann nicht mehr zusammen, besonders dann, wenn es um die unterschiedlichen Ansichten des Gesichtes geht. 

 

So kannst du den Kanon anwenden

Ein Kanon ist nur eine ungefähre Vorlage und dient der Orientierung.  Er ist eine gute Unterstützung in der Herangehensweise der freien und expressiven Malerei. Es kann sogar sein, dass du ihn bald vergessen hast, weil durch häufiges vorzeichnen und malen arbeitest du immer intuitiver.

Es reicht für den Anfang völlig aus wenn du in der Frontalansicht nur einen einfachen Mund, Nase und Augen zeichnen und malen kannst. Du musst ja kein realistisches Portrait malen. Variationen kannst du mit Farbe, Frisur und Hintergrund schaffen. 

Wichtig ist nicht das genaue Abbilden, sondern die Atmosphäre in einem Bild. Kreiere deinen eigenen Stil. Du kannst den Kanon dazu benutzen ein Gesicht zu abstrahieren und übertreiben, z.B. kleine Nasen oder große Augen, spitzes Kinn usw. Die Betrachter können deine Bilder daran immer wieder erkennen.

Also lass deiner Phantasie und Kreativität freien Lauf. 

Und viel Spaß dabei!

Deine

Angela

PS: In meiner “Freien Malbibliothek” kannst du dir eine Zeichenanleitung (Kanon) eines weiblichen Gesichtes herunterladen! 

Diese Blogartikel könnten dich auch interessieren!

3 Kommentare

  1. Karlheinz

    Ich habe leider keine Bestätigungs-EMail erhalten

    Antworten
  2. Mia

    Hi Angela, vielen Dank für die Zeichenanleitung. Die Ansichten nach links und rechts zu zeichnen ist eine tolle Idee.

    Antworten
    • Angela Tatli

      Hi Mia, es freut mich, dass du damit arbeitest. Viele Grüße

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Angela Tatli

Angela Tatli

 Aquarellistin, Artbloggerin und Kreativcoach.

Share Share Share Follow Tweet