8 Tipps wie du deinen Malstil lockern kannst!

von

Mit Videoanleitung für eine Malübung!  Diese findest du in meiner “Freien Malbibliothek”!

Siehe weiter unten!

Hast du bis jetzt immer sehr detailorientiert gemalt und möchtest deinen Malstil lockern?

Dann solltest du diesen Beitrag lesen!

Hier habe ich ein paar Ideen aus meiner eigenen Malpraxis zusammengestellt, die dir helfen werden lebendigere Aquarelle zu malen. Um dich mehr zu Unterstützen, habe ich ein kleines Video mit einer Malübung gemacht. Bei regelmäßigem anwenden, wird sie deine Kreativität und Phantasie fördern. Darüber hinaus wird sie dir helfen Motive spontaner umzusetzen und lockerer werden im Pinselstrich.

Den Button zum Video findest du ganz unten!

Aber hier noch mehr wertvolle Tipps wie du deinen Malstil lockern kannst.

Tipp 1. Das Zeichnen ist eine wichtige Grundlage

Durch das Zeichnen setzt du dich mit der Gegenständlichkeit auseinander, dadurch gelingt es dir, die Realität einzufangen und danach über die Grenzen hinauszumalen. Letztendlich muss deine Zeichnung detaillierter sein als deine Malerei. Es ist wichtig, dass du dich mit dem Motiv auseinandersetzt. Z.B. die Charakteristik einer Blume studierst oder eines Gesichtes. Erkenne wie etwas aufgebaut ist durch genaues beobachten und zeichnen. Nur wenn du dein Motiv kennst, kannst du es mit der Malerei verwandeln und auflösen.

Tipp 2. Kennen der Malgrundlagen

Licht und Schatten sehen. Erkennen und vereinfachen von Tonwerten und Formen. Anwendung der Farben. Bildkomposition. Harte und weiche Kanten malen. Wissen über das Interessenzentrum oder Schwerpunkt in einem Bild und wie es ausgearbeitet wird. Beim Üben der Lockerheit ist es wichtig, dass du nicht nachlässig oder gar schlampig wirst. Die Malprinzipien darfst du nicht vergessen. Sonst funktioniert es nicht. Aus Lockerheit wird eher Chaos.

Tipp 3. Abstraktion

Abstraktion ist das Entfernen von der Realität. Wie weit sich ein Künstler von der Realität entfernt, ist seine Entscheidung und definiert seinen Stil.

Tipp 4.   Eindrücke malen und nicht die Realität

Hier heißt es weniger ist mehr. Eindrücke malen bedeutet nicht jedes Detail in einer Szenerie malen. Es ist sogar besser ein Bild nicht ganz fertig zu malen und Teile eines Bildes unvollendet zu lassen. Nur das wichtigste eines Motivs einzufangen. Also: Vereinfachung ist das Geheimnis spannender Bilder. Unvollkommenheit macht eine Arbeit frisch und lebendig.

Tipp 5. Den Geist und Körper lockern

Lockeres Malen ist ein Geisteszustand. Anspannung wird man unweigerlich in deiner Arbeit sehen. Die Bilder wirken dann meist pingelig. Entspannungsübungen helfen. Auch inspirierende Musik. Wichtig ist auch keinen Zeitdruck zu haben. Vor allem aber der Erfolgsdruck ein perfektes Bild malen zu wollen hindert dich daran locker zu bleiben. Immer wieder Pausen einlegen ist ebenso wichtig.  

Tipp 6. Wähle das richtige Malzubehör

Mit einem längeren, großen Pinsel lernst du die Kontrolle los zu lassen. Es hilft, sich auf die Formen zu konzentrieren und nicht auf die Linien. Kleine Pinsel regen an, wieder zu sehr ins Detail zu gehen. Die Aquarellfarbe ist das perfekte Malmedium um locker zu malen. Mit Kreiden, Tuschen, Stiften, um nur einige zu nennen, kannst du dabei sehr kreativ gestalten. 

Tipp 7. Zeichne mit dem Pinsel und nicht mit dem Bleistift

Am besten überhaupt nicht oder nur grob Vorzeichnen. So bleibt mehr Raum für Spontanität.

Tipp 8. Beständig Malübungen machen

Ich bin ein Fan von Malübungen und schwöre darauf. Grundsätzlich beginne ich keine Arbeit ohne vorher Malübungen gemacht zu haben. Einfach um das Gefühl für das Tun nicht zu verlieren und das tägliche Üben von mutigen Pinselstrichen. Denn Malübungen beflügeln die Kreativität. Sie stimmen ein auf ein neues Malprojekt.

Auch du wirst selbstsicherer und spontaner im Umgang mit dem Medium Aquarell und kannst Motive besser expressiv und ausdrucksstark umsetzen.

Weil für mich Malübungen extrem wichtig sind, will ich dir verraten wie ich es mache.

Du kannst Videos in meiner  “Freien Malbibliothek” ansehen wie ich solche Übungen mache.

In der “Freien Malbibliothek findest du auch Anleitungsvideos für die expressive Aquarellmalerei. Klicke hier unten den Button dann bekommst du noch mehr Info über die “Freie Malbibliothek”!

Viel Spaß beim Üben!!

Deine Angela

1

Diese Blogartikel könnten dich auch interessieren!

2 Kommentare

  1. Manuela

    Hi Angela, ich finde deine Beiträge sehr informativ und habe schon viel gelernt. Das bringt was. Danke dir. Lg

    Antworten
    • Angela Tatli

      Hi Manuela, schön das du mir Feedback gibst. Dann bleib dabei!

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Angela Tatli

Aquarellistin, Artbloggerin und Kreativcoach

 

Trage hier deine Daten ein und ich sende dir Link und Passwort für die “Freie Malbibliothek”!

Ab und zu bekommst du von mir Kreativpost und Malkursinfos!

Datenschutz

 

Bildformat: 70 x 50

300g Aquarellpapier

Share Share Share Follow Tweet